Endlich war es wieder soweit – die Wölflinge trafen sich gemeinsam am Hauptbahnhof um in ein Wochenende voller Abenteuer und Spannung zu starten. Nach einer gemütlichen kleinen Wanderung erreichte die Meute endlich ihr Ziel: das Pfadfinderheim der Gruppe 2 Wiener Neustadt. Schnell richteten sich die Wölflinge ein und ein entspannter und abwechslungsreicher Samstag begann. Neben Mandalas zeichnen, Lesezeichen basteln, Werwolf- und Ballspielen, durften die Wölflinge auch ihren eigenen Bogen basteln. Nach einem ausgiebigen Actionprogramm und herrlichen Kässpätzle endete der Tag stimmungsvoll beim gemeinsamen Lagerfeuer. Am nächsten Tag begaben sich die Wölflinge gestärkt vom ausgiebigen Frühstück zum gemeinsamen Morgenkreis. Der wurde jedoch bald von einer ganz speziellen Gesandtschaft unterbrochen – die Ritter und Burgfräulein der Burg machten ihre Aufwartung. Sie nahmen sich der Kinder an und lernten ihnen Tanz, Dichten und Geschichte. Aber auch den Umgang mit Lanze und das Gestalten eines Wappens wurde gezeigt. Beim Abschlussturnier wurden dann die Siegreichen zu Rittern geschlagen. Nach einem Abschlusstanz verabschiedeten die Bewohner der Burg recht rasch, denn das Mittagessen – Geschnetzeltes mit Reis – wartete schon auf die hungrigen Mäuler.  Kurz wurde noch – psssst streng geheim – für die Weihnachtsfeier geprobt, doch dann hieß es schon wieder: Zusammenpacken! Um 16.38 saßen die Wölflinge dann im Zug Richtung Heimat. Immer noch aufgeregt von den Geschehnissen wurde von so manch tollem Erlebnis geschwärmt. Trotzdem war die Wiedersehensfreude mit den Eltern groß und alle sind sich einig: Wiener Neustadt heut ist nicht aller Tage Abend – wir kommen wieder keine Frage!